News

Hier gehts zum Amtsboten!

Zurück

Aus der Gemeinderatssitzung vom 05.07.2016


15.07.2016

Aus der Gemeinderatssitzung vom 05.07.2016

 

Baugesuche

Für den Umbau eines ehem. Bankgebäudes zum Wohnhaus und Umbauarbeiten an Nebengebäuden auf dem Grundstück Flur-Nr. 563, Gemarkung Röthlein, Spiesheimer Weg 13 erteilte der Gemeinderat sein Einvernehmen. Für die geplante Errichtung einer Garage auf dem Grundstück Flur-Nr. 1444/4, Am Gern 3, 97520 Röthlein erteilte der Gemeinderat die benötigten Befreiungen. Vor Beschlussfassung über die Errichtung einer Lagerfläche für Container und Baustoffe sowie einer Einzäunung auf dem Grundstück Fl. Nr. 433, An der Hohen Straße 6, Gemarkung Röthlein will der Gemeinderat vom Bauherrn wissen, wie hoch die Container sein sollen, die auf dem Baugrundstück gelagert werden und was in den Container gelagert werden soll. Weiter soll der Bauherr mitteilen, mit welchem Material die Auffüllung erfolgt und was für Baustoffe auf dem Baugrundstück gelagert werden sollen?

 

In Auftrag gab der Gemeinderat ein Nachtragsangebot zur Deckenerneuerung eines Teilstücks des "Spiesheimer Wegs" im Gt. Röthlein im Bereich des neuen Baugebiets „An der Tränke“.

 

Vollzug der Straßenverkehrsordnung -StVO-;

Anordnung eines eingeschränkten Halteverbots für einen Teilbereich der "St.-Kilian-Straße", Gt. Hirschfeld

Die Gemeinde Röthlein ordnet aus Gründen der Sicherheit und Leichtigkeit des Verkehrs in der Gemeindestraße „St.-Kilian-Straße“, Gt. Hirschfeld, halbseitig von Flur-Nr. 1 (nordöstliches Eck des Wohnhauses, Anwesens St.-Kilian-Str. 16)  bis Flur-Nr. 3 (nordöstliches Eck der Scheune) ein eingeschränktes Halteverbot an. Dies geschieht mittels der Zeichen 286-10 (Anfang) und 286-20 (Ende).

 

Zum Thema „Rückbau und Stilllegung des Kernkraftwerks Grafenrheinfeld“ brachte der Gemeinderat die Stellungnahme der Gemeinde Röthlein im Rahmen der Öffentlichkeitsbeteiligung zum Genehmigungsverfahren zur Stilllegung und zum Abbau des Kernkraftwerks Grafenrheinfeld  (§ 7 Abs. 3 AtG) auf den Weg. Durch die von den Gemeinden Gochsheim, Grettstadt, Röthlein, Schwebheim und Sennfeld beauftragte Rechtsanwältin wurde eine Stellungnahme der Gemeinde Röthlein im Rahmen der Öffentlichkeitsbeteiligung zum Genehmigungsverfahren zur Stilllegung und zum Abbau des Kernkraftwerks Grafenrheinfeld (§ 7 Abs. 3 AtG) vorbereitet, welche vom Gemeinderat Röthlein einstimmig angenommen wurde.

 

Unter Informationen und Anfragen erkundigte sich 2. Bürgermeister Martin Weth nach dem Straßeneinbruch in der Röthleiner Hauptstraße. Laut dem Vorsitzenden war dafür nicht der Kanal verantwortlich, wie eine Kamerabefahrung ergeben hat. Die Sanierung wurde auf Staatskosten durchgeführt. Armin Götz sprach die Schäden an der Straße Hirschfeld-Gernach an. Es solle überprüft werden, ob eine Sanierung der schadhaften Stellen mit einem Förderprogramm durchgeführt werden könne. Weiter bittet er den Breitbandpaten die Modalitäten für das Förderprogramm „Glasfaser bis ins Haus“ in Erfahrung zu bringen, welches die Gemeinde Kolitzheim in Anspruch nehmen wird. Elke Lanz fragte nach den Spielplatz-Modellen, die von der Schule und dem Kindergarten für die Umgestaltung der Spielplätze eingeholt werden sollte. Der Vorsitzende sagte zu, sich bis zu den Sommerferien darum zu kümmern.

 

Von den 17 Mitgliedern des Gemeinderats, einschl. des 1. Bürgermeisters, waren 15 anwesend. Es fehlten entschuldigt Ingeborg Wegner und Doris Gill.

gez. Simon Göbel

 

 

 

 

 



Zurück




»
 Startseite  
»
 Aktuelles  
»
 News