Heidenfeld
KreuzHdf.JPG
Röthlein
roethlein_2.jpg
Hirschfeld
Hirschfeld4.JPG
 
 
»
 Startseite  
»
 Aktuelles  
»
 News

News


Zurück

Aus der Gemeinderatssitzung vom 04.03.2008


07.03.2008

Röthlein  (zi)   Die Änderungen bei Baugenehmigungsverfahren und verschiedene Bauvorhaben beschäftigten den Gemeinderat in besonderer Weise. In der Sitzung wurde deutlich: Der Umbau der Kreuzung von Staatsstraße 2277, Industriestraße und Abfahrt B286 zu einem Kreisverkehr und der Ausbau der Industriestraße rücken nach dem Vereinbarungsvertrag immer näher.

 

Vereinbarung zum Ausbau der Industriestraße und des Kreisels

Erster Bürgermeister Edgar Engelbrecht erläuterte die Vereinbarung zwischen den Straßenbauträgern Bundesrepublik Deutschland, Straßenbauamt sowie den Gemeinden Röthlein und Schwebheim. Versorgungsleitungen müssen danach geändert und Grund und Boden erworben werden. Den Vertrag wird das Staatliche Bauamt abwickeln und den Ausbau durchführen. Abschlagszahlungen sind je nach Baufortschritt zu zahlen, im gleichen Zuge werden die Zuschüsse zugewiesen.

Die Kosten für den Ausbau der Industriestraße mit Geh- und Radweg belaufen sich auf 576000 Euro. Hinzu kommt noch der prozentuale Anteil am Kreisel mit rund 90000 Euro, so dass die gesamte Baumaßnahme mit 670000 Euro veranschlagt ist.  Nach Anfrage von Albrecht Hofmann schießt der Staat 420000 Euro zu. Röthlein und Schwebheim müssen deshalb jeweils nur 125000 Euro zahlen.

Zum Vorschlag von Uwe Stephan, den Kreisel nicht wie üblich zu gestalten, legte Verwaltungsleiter Siegbert Turbeis die rechtlichen Vorgaben klar: außerhalb geschlossener Ortschaften keine Baumpflanzung und feste Gegenstände, nur Buschwerk und Grün. Alle Rätinnen und Räte stimmten der Vereinbarung zu.

 

Änderung bei der Bauordnung

Zuvor hatte Turbeis die am 1. Januar in Kraft getretene Bayerische Bauordnung erörtert, nach der den Gemeinden größere Kompetenz hinsichtlich bauplanungsrechtlicher Befreiung übertragen wurde. Nachbarrechtliche Vorschriften fallen laut Turbeis in die Zuständigkeit des Landratsamtes. Der Gebührensatz für eine Befreiung durch die Gemeinde beträgt nun 25 Euro.

In Anwendung der neuen Bestimmungen wurde bei den Baugesuchen einer Pergola mit Geräteraum (Willibald-Müller-Straße), eines Geräteschuppens (Heidwiesen), einer Balkonerweiterung (Hauptstraße) und eines Carports (Hirschfeld) die bauplanungsrechtliche Befreiung erteilt. Aus nachbarrechtlichen Gründen müssen einige Anfragen dem Landratsamt vorgelegt werden.

 

Erfolgreiches Jahr der Gemeindebibliothek

Die Leiterin der Gemeindebibliothek Röthlein, Alexis Lender, stellte den Jahresbericht vor und gab ihrer Freude über den Anstieg der Ausleihungen um 6,6% auf 51000 Ausleihungen Ausdruck. Jedes Medium wurde so 3,8mal ausgeliehen. Anlässlich des 40-jährigen Bestehens der Bibliothek hätten die Veranstaltungen wie Tag des Buches, Vorträge, Lesungen, Familiennachmittag, Jubiläumsfeier, Büchereinächte und Tag der offenen Tür viele Besucher angezogen. Bürgermeister Engelbrecht dankte Frau Lender wie Angelika Götz für die erfolgreiche Arbeit.

 

Verschiedene Anträge

Die Anträge des Volkstrachtenvereins Röthlein zur Bezuschussung notwendiger Bau- und Sanierungsmaßnahmen für rund 1700 Euro sowie des TSV Heidenfeld zur Gewährung von 4000 Euro wegen gestiegener Heizkosten wurden bis zur Haushaltplanung zurückgestellt.

Uwe Stephan regte nochmals die Überprüfung der seiner Meinung nach veralteten Heizung in der Mehrzweckhalle an, was Engelbrecht zusagte. Allerdings müsse die Mehrzweckhalle mitsamt der Turnhalle nach den Worten des Vorsitzenden in absehbarer Zeit saniert werden.

           Zweiter Bürgermeister Richard Ganzinger dankte der Gemeinde im Namen des Heidenfelder Missionsausschusses für die Bereitstellung eines Fahrzeuges bei den Altpapiersammlungen, an denen auch in Zukunft festgehalten werde.

 

 

Johannes Zimmermann



Zurück





© 2003-2007 | Gemeinde Röthlein | Telefon (09723) 9111-0 | gemeinde@roethlein.de | Impressum | Datenschutz